Sonntag, 12. Januar 2014

JuLis: Neuer Kreisvorstand für mehr Eigenständigkeit

Bei ihrem Ordentlichen Kreiskongress haben die Jungen Liberalen Bielefeld einen neuen Kreisvorstand gewählt. Der 29-jährige Soziologie-Doktorand und Politikwissenschaftler Florian Sander wurde dabei in seinem Amt als Kreisvorsitzender bestätigt. Roga Sahba Afradi, Marcel Kolbecher und Daniel Steiner wurden zu stellvertretenden Kreisvorsitzenden gewählt. Kevin Stuke, Stephanie von Thunen und Lutz Rohrbeck ergänzen als Beisitzer das Vorstandsteam.

„Der organisierte Liberalismus steht nach dem verheerenden Bundestagswahlergebnis 2013 mit Blick auf die anstehende Kommunalwahl auch in Bielefeld vor großen Herausforderungen“, erklärte Sander. Man werde dabei mithelfen, diese zu bewältigen. Dies solle aber künftig in eigenständigerer Form geschehen als es bisher der Fall gewesen sei. Es sei nötig, alte Positionen und Vorgehensweisen gründlich zu hinterfragen.

Sander: „Unkritisches Parteisoldatentum und Geschlossenheitsgerede haben sich nicht bewährt und die liberale Partei in die Katastrophe geführt. Wir werden daher fortan auch in Bielefeld den Fokus auf mehr Eigenständigkeit legen und zur FDP ein Verhältnis der kritischen Solidarität pflegen.“ Die Partei müsse erkennen, dass Diskussion mehr nützt als dass sie schadet. Sie sei in den letzten Jahren viel zu sehr vernachlässigt worden. „Wir werden unseren Teil dazu beitragen, dies zu korrigieren“, so der Kreisvorsitzende.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Anonyme Kommentare werden nicht veröffentlicht. Bitte geben Sie bei einem Kommentar Ihren richtigen Namen an. Dazu wählen Sie die Option "Name / URL". Die Angabe einer URL ist dafür nicht zwingend erforderlich. Verzichten Sie bitte auf Pauschalisierungen und bleiben Sie sachlich. Vielen Dank.